Kleine Geschichten

 Sonntagmorgen im Bienwald

 

Die Kopfhörer des Smartphones in den Ohren.

Lieblingsmusik hören, um das Gedankengewirr loszuwerden.

Dann den weisen Worten eines Motivationstrainers aus dem Hörbuch lauschen - für neue Gedanken.

Stehenbleiben, ein paar Gymnastikübungen machen für die Fitness.

Ein Ohrstöpsel fällt aus dem Ohr. Ups!

 

Sanftes Wasserplätschern? Vogelzwitschern?

Wow!

Ich gehe dem Bach etwas näher, höre ihm und den Vögeln in den Baumwipfeln zu.

Ich kann die Vögel nicht sehen, aber ihr Gesang ist wundervoll!

Ich sehe das zarte, lebendige Grün des Frühlingswaldes, das durch das Morgenlicht der Sonne glitzert und funkelt.

 

Diesen Moment festhalten, mitnehmen, für mich als Erinnerung und für die anderen:  Schaut mal, was ich Schönes erlebt habe!

Also Smartphone gezückt, auf Kamera getippt und im Video eingefangen, inklusive Benachrichtigungston einer eingehenden Nachricht. Super!

Aber dann!

Wieder Wow! Was für zauberhafte Bilder!

 

Smartphone wieder einstecken.

 

Ich bleibe noch etwas stehen, schließe die Augen,

höre den Wald und rieche ihn.

Irgendwann öffne ich die Augen wieder

und atme noch einmal tief durch.

Jetzt setze ich meinen Weg fort.

Smartphone und Kopfhörer bleiben in der Tasche.

Ich brauche keine Gedankenkiller und keinen Motivationstrainer mehr.

Durch das Hören, Sehen, Riechen und Spüren des Waldes bin ich mir selbst wieder näher gekommen.

Meine ganz eigenen Empfindungen und Themen sind wieder da.

Sie berühren und bewegen mich und angefüllt mit kreativer Energie und klarem Kopf komme ich beschwingt nach Hause.

So geht Leben auch!

 Constanze Claus, Mai 2017


Interessante Links zu diesem Thema:

Teilen in Facebook